Haushalt

Smarter Haushalt: Die absolute Kontrolle mit vernetzten Haushaltsgeräten

Komfortabel, energiesparend und sicher: Ein smarter Haushalt macht Dein Leben leichter. Er ist hochgradig selbstständig, bei Bedarf aber auch von überall aus manuell steuerbar. Smarte Geräte sparen Energie und Kosten gegenüber der herkömmlichen Variante. Und vernetzte Überwachungssysteme sorgen im Fall der Fälle für mehr Sicherheit.

Filter
Seite:
  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5
Seite:
  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5

Was sind smarte Haushaltsgeräte?

Oftmals scheinen sich vernetzte Haushaltsgeräte auf den ersten Blick kaum von der herkömmlichen Variante zu unterscheiden. Denn der größte Unterschied steckt zumeist im Innenleben der smarten Haushaltsprodukte: Sie verbinden sich mit dem heimischen WLAN und kommunizieren so mit anderen vernetzten Geräten des Smart Home.

Wie tragen smarte Haushaltsgeräte zu einem sorgloseren Leben bei?

Die zentralen Vorteile von vernetzten Haushaltsprodukten sind Komfort, Energieersparnis und Sicherheit.

Mehr Komfort: Die Verbindung der Geräte mit dem Internet erleichtert die Steuerungsmöglichkeiten. So kannst Du beispielsweise Einstellungen modifizieren oder den Status abfragen – jederzeit und von überall via Fingertipp in den Apps oder per Sprachbefehl an Deinen intelligenten Sprachassistenten. Bei Ungewöhnlichkeiten informiert Dich der intelligente Haushalt ganz selbstständig per Push-Benachrichtigung. Und gerade in Kombination mit anderen Smart-Home-Produkten lassen sich hilfreiche Automationen einstellen, sodass der Haushalt mit minimalem Aufwand optimal funktioniert.

Energieersparnis: Der ineffiziente Umgang mit Energie erfreut weder die Umwelt noch den Geldbeutel. Glücklicherweise arbeiten smarte Haushaltsprodukte energieeffizienter als deren herkömmliches Äquivalent. Nicht nur kannst Du den Status Deiner Geräte von unterwegs überprüfen und sie bei Bedarf an und abschalten. Die Geräte arbeiten miteinander und optimieren zusätzlich zu Komfort auch Energieersparnis. Vernetzte Wetterstationen informieren beispielsweise smarte Raumklimasensoren und Thermostate über Änderungen und Vorhersagen des Wetters, die diese Informationen dann beim effizienten Heizen und Lüften ganz automatisch berücksichtigen können.

Mehr Sicherheit: Bei Deiner Abwesenheit können viele Sachen im Haushalt schiefgehen. Smarte Türsysteme lassen Dich via Smartphone mit den klingelnden Personen interagieren. Dank Gesichtserkennung bekommst Du unmittelbar eine Benachrichtigung, falls eine unbekannte Person versuchen sollte, sich ungewollten Zutritt zu verschaffen. Und solltest Du innerhalb kurzer Zeit nicht darauf reagieren, geht automatisch der Alarm los. Such bei Deiner Anwesenheit lauern Gefahren im Haushalt. Smart Home Rauchmelder und Wassersensoren erkennen Notsituationen frühzeitig und stellen sicher, dass Du darauf reagierst und Hilfe auf bereits auf dem Weg ist.

Die Vorteile eines smarten Haushalts im Überblick:

  • Flexible Steuerungsmöglichkeiten
  • Fernzugriff auf vernetzte Geräte
  • Automationen für Alltagserleichterung und Energieersparnis
  • Schutz gegen Einbruch, Feuer- & Wasserschäden und gesundheitliche Notfälle
  • Erweiterbares System

Smart-Home-Funktionalität mit WLAN-Repeatern absichern

Ausgangssituation: Die Smart-Home-Geräte sind eingerichtet und der vernetzte Spaß kann losgehen: wenn da nicht die lästigen Verbindungsprobleme wären. Denn es gibt nur einen Anschlusspunkt für den Router im Haus. Die Lautsprecher im Keller rauschen ab und zu oder spielen die Sounds gar nicht erst ab. Lichter flackern im Garten und reagieren nicht zuverlässig auf Befehle. In manchen Räumen ist es eiskalt und Du verschläfst, weil die Rollladen nicht hochgefahren sind.

Lösung: Ein funktionierendes Smart Home lebt von einer zuverlässigen und stabilen Verbindung der vernetzten Geräte miteinander. WLAN-Repeatern verstärken das Signal des WLAN-Routers und versichern die Funktionalität aller Komponenten im smarten Haushalt.

So profitierst Du von wohltuendem Licht im ganzen Haus, Garten sowie in der Einfahrt. Die Rollladensteuerung rollt im Schlafzimmer mit Sicherheit auf, wenn Du aufstehen musst. Finde beim Heimkommen in jedem Raum die optimale Wohlfühltemperatur. Und smarte Lautsprecher sorgen im Dachgeschoss, Wohnzimmer und Keller für die richtige klangliche Untermalung – alles dank zuverlässiger Verbindungen zwischen den Geräten.

Smarte Haushaltsgeräte sparen effektiv Energiekosten bei optimalem Raumklima

Ausgangssituation: Es wintert sehr und sowohl die Weihnachtsvorbereitungen als auch die Heizungen laufen auf Hochtouren. Um nach der morgendlichen Dusche in ein warmes Bad auszusteigen, muss die Heizung die ganze Nacht laufen. Und auch nach der Arbeit sollte das Wohnzimmer bestenfalls schon vorgeheizt sein. Darunter kann oftmals die Luftqualität leiden, also öffnest Du ein Fenster. Nach einiger Zeit wird es jedoch zu kalt, woraufhin die Heizung wieder in voller Fahrt läuft. Das alles geht nicht nur unheimlich auf die Nerven, sondern auch auf den Geldbeutel. Und gut für die Umwelt ist diese Energieverschwendung auch nicht.

Lösung: Smarte Haushaltsgeräte setzen genau dort an und vereinfachen die Kontrolle des Raumklimas. Smarte Wetterstationen messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, CO₂-Gehalt und Geräuschpegel im Innen- und Außenbereich. Dazu kommen potenziell Wind- und Regenmesser, welche die Funktionsvielfalt von Wetterstationen noch erweitern.

In Kommunikation mit weiteren Smart-Home-Geräten kann so problemlos die Wohlfühlatmosphäre bei minimalem Energieverbrauch geschaffen werden. Dank IFTTT-Integration heizt das smarte Heizkörper-Thermostat beispielsweise nur dann, wenn der Raum eine Temperatur von unter 22° erreicht.

Nun bekommst Du eine Benachrichtigung der Wetterstation, dass es Zeit ist, ein Fenster zu öffnen. Dank vernetzter Tür- und Fenstersensoren hören die intelligenten Thermostate solange auf, zu heizen, bis die Fenster wieder geschlossen sind.

Smarte Türsysteme, Rauchmelder und Wassersensoren sichern das Zuhause ab

Ausgangssituation: Das Ferienhaus am Meer beweist sich wieder und wieder als großartiger Rückzugsort, an dem tolle Erinnerungen geschaffen werden können. Jedoch ist es für den Rest des Jahres unbewohnt. Die vielen Erinnerungen und Wertgegenstände laufen somit Gefahr, durch Einbrüche oder Unfälle verloren zu gehen.

Lösung: Ein smarter Haushalt unternimmt Präventivmaßnahmen gegen Einbrüche und informiert Dich unmittelbar über Brand- oder Wassernotfälle – auch wenn Du Hunderte Kilometer weit entfernt bist.

Niemand erwartet jemals einen Unfall, aber es ist schade, wenn Du zum Urlaub in Dein Ferienhaus gehst und einen wochenlang überfluteten Keller vorfindest. Das passiert Dir mit smarten Wassersensoren nicht. Sie handeln unmittelbar im Falle von Ungewöhnlichkeiten und geben Dir frühzeitig darüber Bescheid. So hast Du die Möglichkeit, sogar aus der Ferne Maßnahmen dagegen zu ergreifen.

Reinigungsroboter ersetzen Putzhilfen

Ausgangssituation: Große Häuser erfordern oftmals einen großen Putzaufwand. Staubsaugen kann so zu einer zeitfressenden Aufgabe werden. Ein sauberes Zuhause ist jedoch unabdingbar. Selber hat man dafür keine Zeit und auch, um der Putzhilfe tagtäglich die Tür zu öffnen reicht die Zeit zumeist nicht aus.

Lösung: Glücklicherweise reinigen Reinigungsroboter selbstständig und zuverlässig Deinen Boden. Mithilfe verschiedener Sensoren navigieren sie sich verlässlich durch Deinen Haushalt. Dank der kompakten runden Bauform säubern sie auch schwer zu erreichende Stellen ohne Probleme.

Die Steuerung läuft dabei ganz einfach über die App. Dort stellst Du beispielsweise Zeitpläne ein und das smarte Haushaltsgerät startet die Putzvorgänge zukünftig ganz von alleine. Und mit Funktionen, wie No-Go-Areas oder Zonen-Reinigung, kannst Du Deinen intelligenten Reinigungsroboter noch weiter an die Besonderheiten Deines Haushalts anpassen.