Google Nest - Smart Home made by Google

Google Nest vereint innovative Funktionen mit modernem Design. Das kalifornische Unternehmen entwickelt einfache, benutzerfreundliche Produkte, die ein intelligentes Zuhause schaffen. Ein Smart Home, das Dein Leben nicht nur einfacher, sondern auch sicherer macht.

Filter

Warum Google Nest?

Google hat es sich zur Aufgabe gemacht, Deinen Alltag zu erleichtern. Zu diesem Zweck soll Dir der Google Assistant dabei helfen, Aufgaben schneller zu erledigen und so Zeit zu sparen. Das erstreckt sich sowohl auf organisatorische Aufgaben, als auch auf die Steuerung Deines Connected Home. Durch die stetig zunehmende Integration zahlreicher Google-Dienste wird dieser Sprachassistent immer zugänglicher und talentierter. Google Nest bietet eine weite Bandbreite an Produkten, die Dir den Alltag erleichtern und Dein Zuhause smarter und sicherer machen. Von smarten Sprachassistenten über Mesh-WLAN bis hin zu Videoüberwachung - alles ist miteinander vernetzt und über die Google Home App einfach zugänglich.

Was macht Google Nest besonders?

Mit Google Nest schaffst Du Dir ein modernes und vernetztes Zuhause. Die Smart-Home-Produkte sind benutzerfreundlich, vielseitig und einfach zu bedienen. In Kombination mit modernem Design macht Google Nest seine Produkte zu Einrichtungsgegenständen, die man nicht verstecken muss. Als zentrales Steuerelement dient der Google Assistant. Mit Googles Infrastruktur und der riesigen Datenbank hilft er Dir in vielen Lebensbereichen. Der Sprachassistent hat also eine Menge Material zur Verfügung, um all Deine Suchanfragen zu beantworten - auf Zuruf, ganz ohne Knopfdruck. Dabei lernt Google Assistant aus bisherigen Suchanfragen Deine Vorlieben kennen und stellt so künftig noch genauere Ergebnisse zur Verfügung.

Was kann die Google Home App?

Mit der Google Home App hast Du alle Geräte unter Kontrolle und vernetzt sie zu einem Connected Home. So steuerst Du Deine Google Nest Produkte zentral über eine Oberfläche. Ein smarter Lautsprecher wie der Google Nest Mini dient als Schnittstelle für den Google Assistant. Über die Google Home App integrierst Du auch Geräte von Drittanbietern, etwa Thermostate, smarte Türschlösser, Lampen oder andere Lautsprecher und steuerst Diese per Sprachbefehl. Die App dient außerdem als Entertainment-Hub. Google Assistant hat über die Google Home App Zugriff auf Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer, TuneIn, Youtube oder Netflix. Möglich wird das durch Googles Chromecast-Technologie. So startest Du Musik oder Videos selbst auf nicht smarten Geräten einfach per Zuruf. Und auf Wunsch stellt Dir Dein persönlicher Assistent Wetter- oder Verkehrsdaten bereit und erinnert Dich an Termine.

Die Vorteile von Google Nest im Überblick:

  • Breites Produktportfolio
  • Innovatives Produktdesign
  • Einfache Installation und Bedienung
  • Eigene Systemwelt: Google Assistant
  • Intelligente Benachrichtigungen und Alarme
  • Hohe Kompatibilität mit Herstellern anderer Smart-Home-Geräte
  • Hohe Datensicherheit dank zweistufiger Authentifizierung
  • Zentrale Steuerung des Connected Home via Google-Home-App
  • Google Assistant organisiert Deinen Alltag
  • Einfacher Zugang zur weltgrößten Suchmaschine und Datenbank
  • Zunehmende Integration von Google-Diensten

Smarter im Alltag mit dem Google Assistant

Durch die Integration des Sprachassistenten in die Google Home App steuerst Du sogar verbundene Smart Home Geräte per Sprachbefehl. Immer mehr Geräte sind mit der Google Home App kompatibel. So dient das System als zentrale Steuerung für die Heimautomation. Aber auch Musik und Videos streamt der Sprachassistent auf Zuruf.

Für einen noch effizienteren Ablauf erstellst Du in der Google Home App Routinen. Eine Standardauswahl ist hier bereits verfügbar - etwa die Guten-Morgen-Routine. Hier wählst Du aus einer Liste aller verbundener Geräte mögliche Aktionen aus, die dann auf Kommando der Reihe nach ausgelöst werden. Oder Du erstellst Deine eigenen Routinen. Den entsprechenden Sprachbefehl legst Du dabei ebenfalls ganz nach Deinen Wünschen fest. In unserem Blogbeitrag findest Du eine Übersicht der wichtigsten Google Home Routinen.

Jetzt mehr erfahren
tink Tipp

Verknüpfe smarte Lampen mit dem Google Assistant und steuere das Licht mit Deiner Stimme. So sorgst Du mit einem einfachen “OK Google, dimme das Licht” für stimmungsvolle Atmosphäre.

 Google Nest HubGoogle Nest HubGoogle Nest MiniGoogle Home MaxGoogle Home MaxGoogle HomeGoogle Home
Smart-Home-Geräte per Sprachbefehl steuern
Dashboard-Übersicht für verbundene Smart-Home-Geräte
Musik-Streaming via Spotify, Deezer, YouTube Music und weitere
Videos auf YouTube oder Netflix wiedergeben
Sound-Qualitätmittelgutsehr gutgut
Stereo-Sound
360°-Sound
Anzahl der Mikrofone2362
Telefonieren via Sprachbefehl
Schalter zum Stummschalten der Mikrofone
Smart Sound - automatische Equalizereinstellung
Multiroom-Funktionalität
Audio-Eingang via Klinkenstecker
Manuelle Steuerung via Touch-Oberfläche
WLAN-Unterstützung mit 2,4 GHz und 5 GHz
Unterstützte Bluetooth-Version5.05.04.24.1
Integrierter Umgebungslichtsensor
Mit nachhaltigen Materialien gefertigt

Google Nest Mini

Der Google Nest Mini ist der Nachfolger des erfolgreichen Google Home Mini. Während der Funktionsumfang größtenteils der gleiche wie beim Vorgänger ist, wurde die Technik deutlich verbessert. Der neue Verstärker erzeugt so doppelt so viel Bass und sorgt für satteren Sound. Die Spracherkennung wurde mit einem zusätzlichen Mikrofon ebenso verbessert. Drei Mikrofone erkennen Deine Stimme auch aus größerer Entfernung, egal aus welcher Richtung. Mit Bluetooth 5.0 wird die Verbindung zu Deinen Geräten noch zuverlässiger. Und der hohe Anteil an recycelten Materialien tut auch noch der Umwelt etwas Gutes. So besteht die Textilabdeckung zu 100 % aus ehemaligen Plastikflaschen und das Gehäuse selbst zu 35 % aus recyceltem Plastik.

tink Tipp

Verknüpfe Musik-Streamingdienste wie Spotify mit dem Google Assistant. So spielt er auf Deinen Sprachbefehl hin Deine Lieblingsmusik direkt auf dem Lautsprecher ab.

Google Nest Hub

Beim Google Nest Hub kommt zu den smarten Funktionen des Google Assistant gleich noch ein Display dazu. So steuerst Du Dein Connected Home von einer zentralen Touch-Oberfläche aus. Streame YouTube Videos via Sprachbefehl direkt auf den Bildschirm oder lasse Dir Rezepte heraussuchen und anzeigen. So hast Du beim Kochen die Hände frei. Auch Wetterberichte, Nachrichten oder Routen werden Dir auf Wunsch gezeigt. Und wenn Du das Display gerade nicht nutzt, dient es als digitaler Bilderrahmen.

tink Tipp

Beim Kochen alle Hände voll zu tun? Lass die Kochbücher im Regal stehen und frag einfach den Google Assistant nach Rezepten. Mit einem Nest Hub zeigt er sie Dir auf dem integrierten Bildschirm an.

Was unterscheidet Google Assistant von anderen Sprachassistenten?

Auf dem Smart Home Markt haben sich vor allem drei Systemwelten etabliert: Google Home, Amazon Alexa und Apple HomeKit. Doch wie unterscheiden sie sich voneinander?

 Google HomeAmazon AlexaApple Homekit
SprachassistentGoogle AssistantAlexaSiri
Integration
  • Google Home & Google Nest-Lautsprecher
  • Android-Geräte
  • Google Home App
  • Amazon Echo-Lautsprecher
  • Alexa App
  • Apple HomePod
  • Apple TV
  • iOS-Geräte
verfügbar auf Lautsprechern von Drittanbietern
offenes Ökosystem
einfache Zugänglichkeit
Google als Suchmaschine
gute Beantwortung von Anschlussfragen
hohe Sprachintelligenz
Kontextsensitiv
Multitasking
Alltagsorganisation
  • Termine Verwalten
  • Routenplanung
  • Einkaufslisten
  • Erinnerungen
  • Timer
  • Weckfunktion
  • Termine Verwalten
  • Routenplanung
  • Einkaufslisten
  • To-do-Listen
  • Erinnerungen
  • Timer
  • Weckfunktion
  • Termine Verwalten
  • Routenplanung
  • Nachrichten verfassen
  • Erinnerungen
  • Timer
  • Weckfunktion
Musik-Streaming
Video-Streaming ohne zusätzliche Hardware
  • Spotify
  • TuneIn
  • Deezer
  • Google Music
  • Spotify (nur Premium)
  • TuneIn
  • Amazon Music
  • Apple Music
  • iTunes
  • AirPlay
Multiroom in mehreren Gruppen
Multiroom mit Lautsprechern von Drittanbietern
Routinen
Stimmerkennung
Unterstützt Android und iOS

Google stellt bereits Lösungen für viele Lebensbereiche zur Verfügung. YouTube, Gmail, Google Maps oder Kalender sind dabei nur einige der verfügbaren Apps. Google arbeitet fortwährend daran, den Assistenten auf möglichst Viele dieser Lösungen auszuweiten. Durch den zentralen Zugriff über ein Google-Konto ist die Sprachsteuerung dabei besonders zugänglich. Und dank der stetigen Weiterentwicklung wird Dich der Google Assistant in immer mehr Lebensbereichen unterstützen.

tink Tipp

Mit einem Chromecast spielt Google Assistant Videos direkt auf Deinem Fernseher ab. Ein einfacher Sprachbefehl reicht aus. Das funktioniert mit YouTube, Netflix und vielen mehr.

Google Home im Überblick

Alles, was Du über den Assistant wissen musst

Mehr als 10.000 kompatible Geräte – die Möglichkeiten mit Google Home sind schier unendlich. Wir zeigen Dir alles, was Du über Google Assistant wissen musst.

Sprachbefehle für den Google Assistant

Aktiviere Deinen Google Assistant mit “OK Google” oder “Hey Google”. Danach folgen Deine Sprachbefehle. So steuerst Du Dein Smart Home, ohne auf die App zugreifen zu müssen.

“OK Google, dimm das Licht in der Küche.”

“Hey Google, wie wird das Wetter heute in Berlin?”

Die komfortable Sprachsteuerung funktioniert aber nicht für Deine smarten Lampen oder Heizung. Auch Musik und Videos startest und stoppst Du kinderleicht mit Google Assistant. Beispiel gefällig?

“OK Google, spiel Musik.”

“Hey Google, pausiere die Musik auf den Wohnzimmer-Boxen.”

Zudem hat Google Assistant weitere Funktionen, die Dir Deinen Alltag erleichtern. Verknüpfe Deinen Kalender und lass Dich schnell auf den neuesten Stand bringen, hole Verkehrsinformationen ein oder stelle Google Assistant all die Fragen, die Dich interessieren. Er weiß die Antwort.

“OK Google, was steht heute an?”

“Hey Google, wie lange brauche ich bis zur Arbeit?”

“OK Google, wie spät ist es in London?”

“Hey Google, was heißt "Guten Tag" auf Spanisch?”

Die wichtigsten Sprachbefehle im Überblick

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Sprachbefehle. Eine Übersicht über die wichtigsten Google Assistant Kommandos haben wir Dir in einem Tutorial zusammengestellt.

Jetzt mehr erfahren

Wie geht Google Assistant mit meinen Daten um?

Google nimmt den Datenschutz seiner Kunden ernst. Damit die Sprachsteuerung überhaupt funktioniert, muss der Google Assistant natürlich ständig auf eine der Aktivierungsphrasen “OK Google” oder “Hey Google” achten. Aber nur, wenn diese auch erkannt werden, stellt der Google Assistant eine Verbindung zur Cloud her, damit Deine Suchanfrage oder Dein Sprachbefehl verarbeitet und umgesetzt werden kann. Du hast jederzeit Zugang zu einer Übersicht an gespeicherten Eingaben, die Du auf Wunsch einfach löschst. Sollte der Sprachassistent doch mal irrtümlich anspringen, sagst Du ihm einfach “Hey Google, das war nicht für dich”. So wird die zuletzt getätigte Aufzeichnung gelöscht und nicht an Google weitergegeben.

Damit gespeicherte Daten auch vor unberechtigten Zugriffen geschützt sind, integriert Google starke Sicherheitsmaßnahmen und aktualisiert diese ständig. Während der Übertragung werden zudem alle Daten verschlüsselt. So sind hohe Sicherheitsstandards gewährleistet und Du behältst den Überblick über Deine Daten. Jeder smarte Lautsprecher von Google hat übrigens auch einen Schalter, mit dem Du das Mikrofon jederzeit deaktivierst.

Tipps und Tricks für den Google Assistant

Der Google Assistant hat derart viele Funktionen, dass er noch so manche Überraschung bereithält. Von smarten Funktionen, die Dir den Alltag erleichtern bis hin zu versteckten Easter Eggs. Wir verraten Dir fünf Tricks für den Google Assistant, die Du unbedingt kennen solltest.

Jetzt mehr erfahren

Smarte Überwachungskameras

Google Nest Überwachungskameras überzeugen mit einem scharfen Bild in einer Auflösung von 1080p, Nachtsicht- und Gegensprechfunktion. Sollte sich etwas Ungewöhnliches vor der Kamera bewegen, schickt der eingebaute Bewegungsmelder Dir sofort eine Nachricht auf Dein Smartphone. Natürlich trotzen die Outdoor-Produkte von Google Nest Schnee und Regen - oder was sonst noch auf sie einprasselt.

 Nest Cam IQ OutdoorNest ÜberwachungskamerasNest Cam OutdoorNest ÜberwachungskamerasNest Cam IQ IndoorNest ÜberwachungskamerasNest Cam Indoor
EinsatzbereichAußenbereichAußenbereichInnenbereichInnenbereich
Videomaterial in 1080p-HD-Auflösung
Hochauflösender 4K-Videosensor
Digitaler Zoom12-fach mit Optimierung8-fach12-fach mit Optimierung8-fach
HDR-Bildverarbeitung
Nachtsichtfunktion
Supersight - Nahaufnahme mit Nachverfolgungsfunktion
Personenwarnung
130° Erfassungswinkel
Gegensprechfunktion
Sprechen und Zuhören in HD-Qualität
Google Assistant integriert
WLAN-Unterstützung2,4 GHz2,4 GHz2,4 GHz / 5 GHz2,4 GHz / 5 GHz
MIMO
Bluetooth Low Energy
Wetterfest
Betriebstemperatur-40° bis 45°C-20° bis 40°C0° bis 40°C0° bis 40°C
Diebstahlschutz
Im Fuß verstecktes Kabel
InstallationsmöglichkeitenWandmontage
Kabel durch Fuß und Außenwand
Kabel durch Fenster
Außenanschluss mit wetterfestem Netzteil (nicht enthalten)
Wandmontage
Magnethalterung
Kabel durch Fenster
Standfuß
Wandhalterung
Standfuß
Wandmontage
Magnethalterung
Stativ (nicht enthalten)

Nest Hello - Die smarte Videotürklingel

Mit der Google Nest Hello siehst Du immer sofort, wer vor Deiner Haustür steht. Sobald jemand klingelt, erhältst Du eine Benachrichtigung auf Deinem Smartphone. Mit nur einem Fingertipp greifst Du auf den Live-Feed der Videotürklingel zu. Dank Full-HD-Auflösung, HDR-Video und Nachtsicht bleibt dabei nichts im Verborgenen. Über die Gegensprechfunktion sprichst Du Deinen Besuch direkt an und teilst etwa dem Postboten mit, wo er Dein Paket ablegen soll. Oder Du lässt eine der vorab aufgenommenen Sprachnachrichten abspielen.

Über WLAN streamt die smarte Türklingel rund um die Uhr hochauflösendes Videomaterial in die Cloud. So überprüfst Du verpasste Aktivitäten auch im Nachhinein - mit einem Nest Aware Abo sogar bis zu 60 Tage später. Die Nest Hello erkennt Personen und warnt Dich per Push-Benachrichtigung über Dein Smartphone vor Besuchern schon bevor sie die Klingel betätigen. Und Dank direkter Stromversorgung brauchst Du Dir um leere Batterien keine Gedanken machen.

Intelligenter Brandschutz mit Nest Protect

Schütze Dich und Deine Lieben mit Rauch- und Kohlenmonoxidmeldern. Mit menschlicher Stimme als Alarm warnen Dich die Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxidmelder vor verschiedenen Arten von Gefahren. Sie unterscheiden und lokalisieren die Gefahrenquellen und vermeiden so unnötige Alarme. Dabei hat der Nest Protect keine lästigen Macken herkömmlicher Rauchmelder. Ist bei einem der Sensoren der Batteriestand niedrig, teilt Dir die App dies mit. So wirst Du nicht mitten in der Nacht von einem nervigen Piepton geweckt, dessen Quelle Du erst mühsam ausfindig machen musst. Und einen ausgelösten Alarm schaltest Du in der App einfach stumm, wenn Du die Situation unter Kontrolle hast.

Wird ein Alarm ausgelöst, erhält die ganze Familie eine Warnung auf dem Smartphone. Und musst Du nachts aufstehen, leuchtet Dir das integrierte Nachtlicht im Vorbeigehen den Weg. Um eine hohe Qualität an Sicherheit und Schutz zu bieten, testen sich die Nest Protect Rauchmelder in regelmäßigen Abständen selbst und liefern Verbrauchsberichte. Für noch mehr Sicherheit vernetzt Du den Melder mit den Google Nest Überwachungskameras, damit diese bei Alarm des Rauchmelders Videoaufnahmen anfertigen.

Nest Wifi - Lückenloses WLAN dank Mesh-Netzwerk

Mit Google Nest Wifi haben WLAN-Löcher zu Hause keine Chance mehr. Die überragende Reichweite des Wifi-Routers bringt Deine drahtlose Internetverbindung bis in den letzten Winkel. Reicht es doch nicht aus, verstärkst Du das Signal mit einem Zugangspunkt. Dieser unterscheidet sich vom Router durch eingebaute Mikrofone, mit denen Du mit dem integrierten Google Assistant sprichst. Du willst, dass Dein Fernseher die beste WLAN-Verbindung bekommt? Mit Google Nest Wifi priorisierst Du ihn einfach per App. Für Deine Gäste ein eigenes WLAN-Netzwerk? Kein Problem. Die Einrichtung geht ganz einfach und schnell.

 Google Nest Wifi-RouterGoogle Nest Wifi-Zugangspunkt
WLAN mit 2,4 GHz und 5 GHz
Gigabit-Ethernet-Ports2
Google Assistant integriert
Far-Field-Mikrofone für Sprachsteuerung
360°-Sound
WPA3-Verschlüsselung
Automatische Sicherheitsupdates
Trusted Platform Module
Mit bestehenden Google Wifi-Geräten kompatibel
tink Tipp

Die smarten Produkte von Google Nest sind nicht nur untereinander vernetzbar, sondern auch mit weiteren Geräten kompatibel. Über die Google Home App auf dem Nest Hub steuerst Du Dein Smart Home herstellerunabhängig unter anderem mit dem Google Assistant. Aktuell sind laut Google über 10.000 Produkte mit Google Home kompatibel.

Google Assistant einrichten - so geht's

Du hast ein Android-Smartphone? Wunderbar, dann sind alle notwendigen Apps bereits auf Deinem Handy. Als iOS-Nutzer musst Du Dir erst die Google Assistant App und die Google Home App herunterladen und ein Google-Konto anlegen.

In der Google Home App richtest Du Dir als nächstes Dein Smart Home nach und nach ein. Füge beispielsweise Deine Smart-Home-Komponenten entweder direkt hinzu oder verknüpfe die Online-Konten der Geräte mit der Google Home App und somit mit Google Assistant.

Nach dem gleichen Prinzip richtest Du auch Deine Musik- und Video-Streamingdienste ein. Auch sie startest Du nach erfolgreicher Einrichtung ganz einfach per Spracheingabe. Dabei ist es egal, ob Du lieber auf Google Play Music, YouTube Music oder Spotify Deine Lieblingssongs hörst.

Google Assistant und IFTTT

Der Dienst IFTTT ist eine von Google unabhängige App, mit der Du den Funktionsumfang vom Google Assistant erweiterst. IFTTT steht für “If this then that” - also “wenn dies, dann das”. Hier legst Du Verknüpfungen verschiedener kompatibler Systeme fest und schaltest diese in Abhängigkeit voneinander. So erstellst Du komplexe Szenarien, die durch eine bestimmte Aktion ausgelöst werden. Dadurch steuerst Du mit dem Google Assistant auch Geräte, die nicht mit ihm selbst, aber mit IFTTT kompatibel sind. In der IFTTT App hast Du Zugriff auf viele benutzerdefinierte Applets. Oder Du erstellst Deine eigenen Szenarien, die Du mit einem eigens kreierten Sprachbefehl auslöst.